Haustech 2/2019

Ungeahnte Zusammenhänge offenlegen

Durch die wachsenden Anforderungen an unsere gebäudetechnischen Systeme kommt dem Monitoring eine immer zentralere Rolle zu. Bei den «klassischen» Auswertungen bleiben oft Zusammenhänge verborgen. Mit der explorativen...mehr

Haustech 2/2019

Wissen aus Messwerten generieren

Der Gebäudepark verbraucht oft mehr Energie, als die Planungsdaten vorgeben. Das haben zwei Studien gezeigt, bei denen eine Differenz zwischen geplanten und effektiven Werten festgestellt worden ist. Die daraus gewonnenen...mehr

Haustech 2/2019

Was tun, wenns blitzt?

Blitzeinschläge führen in der Schweiz zu relativ wenigen Bränden. Deutlich häufiger sind Schäden infolge Überspannung. Eine gute Planung hilft, um die immer komplexere Gebäudetechnik vor diesem Malheur zu bewahren.mehr

Haustech 2/2019

Gebäude vor dem Klimawandel schützen

Der Klimawandel und die damit verbundenen Naturgefahren wirken sich auch auf den Gebäudepark aus. Um den Risiken vorzubeugen, empfehlen sich Massnahmen zum Monitoring von Gebäuden. Doch in welchen Fällen sind diese sinnvoll?mehr

Haustech 2/2019

«Es braucht 
gute Antworten»

Seit 2017 ist Nationalrat Jürg Grossen Präsident des Branchenverbands Swiss eMobility. Ein Gespräch über politische und gesellschaftliche Rahmenbedingungen, die Verbindungspunkte zur Gebäudetechnik und seine persönlichen...mehr

Haustech 2/2019

«Der Eigentümer steht 
in der Verantwortung»

Die Schweizer Immobilien
dienstleisterin ISS baut ihre 
Brandschutzorganisation 
aus. Haustech unterhielt sich 
mit dem Verantwortlichen 
Michael Gräppi über die neue Norm, digitale Chancen und 
den ausgetrockneten Markt 
an...mehr

Haustech 2/2019

Der Untergrund als thermischer Saisonspeicher

Das Langzeitspeicherproblem gilt als eines der Haupthindernisse auf dem Weg zu einer erneuerbaren Energiezukunft. Einen Ausweg aus dem Dilemma bietet die Geothermie. Diverse Forschungs- und Pilotprojekte befassen sich verstärkt...mehr