Innovation

Quarzpulver für den Akku der Zukunft

Materialforschende des Paul Scherrer Instituts PSI in der Schweiz haben in Zusammenarbeit mit der Universität Grenoble Alpes (Frankreich) eine Methode entwickelt, die dem Lithium-Schwefel-Akku zum Durchbruch verhelfen könnte....mehr

Haustech 4/2017

«Information ist entscheidend»

Nach den gescheiterten Projekten in St. Gallen und Basel hat die Tiefengeothermie in der Schweiz einen schweren Stand. Haustech unterhielt sich mit Céline Weber, Forschungsprogrammleiterin Geothermie beim Bundesamt für Energie,...mehr

Haustech 3/2017

Kreativität und Fachwissen gefragt

Die Digitalisierung verändert die Bauwirtschaft. Neben BIM erweitern zukünftig industrielle Vorfertigung und modulares Bauen die üblichen Abläufe. Das daraus entstehende Potenzial muss entsprechend genutzt werden, um auch die...mehr

Haustech 3/2017

«Produktdaten dürfen nicht mehr blind sein»

Seine Mission ist es, Produktdaten zu digitalisieren und zu kategorisieren, um den Bauprozess und die Zusammenarbeit der Beteiligten zu verbessern. Haustech unterhielt sich mit Start-up-Unternehmer Paul Curschellas über...mehr

Haustech 01-02/2017

Sarah und Sven alleine zu Hause

Das Haus der Zukunft ist intelligent und sorgt sich um seine Bewohner. Das Versprechen: Mehr Bequemlichkeit und Komfort. Auch dank Sarah und Sven, zwei Smart-Home-Lösungen, mit denen sich Einzelmodule vernetzen lassen.mehr

Innovation

Forschung mit Hochdruck

Sonne und Wind sind wankelmütige Energielieferanten. Für den anstehenden Umbau der Schweizer Energieversorgung braucht es eshalb neuartige Speichertechnologien. Seit kurzem wird im Tessin ein neuartiger Druckluftspeicher erprobt....mehr

Innovation

Beton zur Wärmespeicherung

Für Beton in der Architektur stellt sich die Frage, ob die haustechnischen Systeme zu integrieren sind oder ob eine konsequente Trennung zu verfolgen ist. Neue Forschungsresultate zeigen zudem, dass Beton als saisonaler...mehr

Gedächtnis der Wettbewerbe

Mit der neuen Internetplattform konkurado.ch sollen Architektur- und Ingenieurwettbewerbe von Anfang bis Ende erfasst werden – von der Ausschreibung bis hin zum Gebauten und Nichtgebauten. Die Stadt Zürich beispielsweise wickelt...mehr

Das Fenster der Zukunft

Fenster machen Gebäude wohnlich, ermöglichen Lichtzufuhr und den Blick nach draussen. In Zukunft werden sie aber noch viel mehr Funktionen übernehmen.mehr