Spitzenkräfte für die Sanitärbranche

Erfolgreicher Nachwuchs: Alle Gewinner des Geberit Preis für Spitzenleistungen in der Sanitärbranche. (Foto: Geberit)
Hanspeter Tinner, Geschäftsführer Geberit Vertriebs AG, verspricht, dass Geberit auch in Zukunft die Aus- und Weiterbildung in der Sanitärbranche tatkräftig unterstützen wird. (Foto: Geberit)
Seinen kurzweiligen Vortrag umrahmte Marc Sway mit live performten Songs wie «Let’s talk music» und seinem Hit «Severina». (Foto: Geberit)
Gut erlerntes Handwerk ist immer die Basis für den Erfolg – beim Installateur und auch in der Musik, ist sich Marc Sway sicher. (Foto: Geberit)
Die besten ihres Kantons: Lehrabschluss Sanitärinstallateur und Gebäudetechnikplaner Sanitär. (Foto: Geberit)
Massgeblich am Ausbildungserfolg beteiligt sind auch die Lehrlingsausbildner. Sie konnten ebenfalls den Geberit Preis entgegennehmen. (Foto: Geberit)
Die Preisträger der Weiterbildungen Dipl. Sanitärmeister, Dipl. Sanitärplaner und Bachelor Gebäudetechnik HLKS. (Foto: Geberit)
Geberit /

Geberit hat junge Fachkräfte und Kaderleute der Schweizer Sanitärbranche für ihre Topleistungen in der Aus- und Weiterbildung ausgezeichnet. Im feierlichen Rahmen und vor rund 170 Gästen sowie der Fachpresse wurde, zum siebten Mal in Folge, am 2. November der Geberit Preis dem Nachwuchs der Sanitärbranche verliehen.

Das Ziel des Geberit Preises ist es, die Aus- und Weiterbildung der Fachkräfte und Kaderleute in der Branche zu fördern, denn ein exzellentes Bildungsniveau ist für den Erfolg und für das Bestehen der Sanitärbranche im anspruchsvollen wirtschaftlichen Umfeld unabdingbar. Mit dem Geberit Preis möchte Geberit junge Berufsleute für hervorragende Leistungen in der Aus- und Weiterbildung belohnen und den Nachwuchs zu Spitzenleistungen anspornen.

Ausgezeichnet mit dem Geberit Preis für Spitzenleistungen wurden die besten Lehrabgänger pro Kanton in den Bereichen Sanitärinstallateur, Gebäudetechnikplaner Sanitär wie auch deren massgeblich am Ausbildungserfolg beteiligten Ausbildungsbetriebe. Weiter erhielten die besten Eidg. dipl. Sanitärmeister und Sanitärplaner, Chefmonteure sowie Fachhochschulabgänger diese begehrte Auszeichnung.

Duales Berufsbildungssystem – ein Erfolgsmodell

Gemäss Hanspeter Tinner, Geschäftsführer Geberit Vertriebs AG, ist das duale Berufsbildungssystem der Schweiz ein ausgesprochenes Erfolgsmodell, für das sich auch viele andere Länder wie beispielsweise die USA, Indien, und Brasilien interessieren. Der beste Beweis dafür ist der grossartige Erfolg des SwissSkills-Teams an den Berufsweltmeisterschaften in Abu Dhabi und insbesondere die Goldmedaille in der Kategorie «Plumbing & Heating» von Marcel Wyss, Sanitärinstallateur aus Grindelwald.

Das duale Berufsbildungssystem zeichnet sich durch eine hohe Praxisorientierung aus, der Nachwuchs wird früh in die Wirtschaft und den Berufsalltag integriert. Die höhere Berufsbildung liefert der Wirtschaft hoch qualifizierte Praktikerinnen und Praktiker. Die Absolventen sind ein wichtiger Motor für die Verbreitung von neuen Technologien im industriellen und im gewerblichen Bereich, wie zum Beispiel in der Gebäudetechnik. «Tragen wir deshalb zu unserem Berufsbildungssystem Sorge», ermunterte Hanspeter Tinner die Gäste und bestätigte gleichzeitig, dass Geberit auch in Zukunft die Aus- und Weiterbildung in der Sanitärbranche tatkräftig unterstützen wird.

Gut erlerntes Handwerk als Basis für den Erfolg

Der Schweizer Rhythm- und Soulsänger und diesjährige Gastreferent Marc Sway hat mit den Preisträgern mehr gemeinsam, als man denkt: Gut erlerntes Handwerk ist immer die Basis für den Erfolg – beim Installateur und auch in der Musik. Zum perfekten Handwerk gesellt sich Kreativität, beispielsweise bei Bauprojekten. Bei Marc Sway ist es die kreative Kombination von Melodie und Text. Der erfolgreiche Musiker erbringt auf der Bühne Spitzenleistungen und setzt bei seinen Auftritten alles daran, sein Publikum zu begeistern. «Denn wenn man sich allein mit dem Gefühl zufrieden gibt, es an die Spitze geschafft zu haben, ist der Niedergang vorprogrammiert», so Marc Sway.

Gleiches gilt für die Preisträger, sie haben über eine lange Zeit hart gearbeitet und auf vieles verzichtet. «Nur wer genügend Durchhaltewillen und Leidenschaft für seinen Beruf aufbringt, erntet zum Schluss auch die Lorbeeren und kann so, wie an diesem Abend, einen Preis für Spitzenleistungen entgegennehmen», fasste der erfolgreiche Künstler zusammen. Seinen eindrücklichen Vortrag umrahmte Marc Sway mit live performten Songs wie «Let’s talk music» und seinem Hit «Severina».

Der Geberit Preis für Spitzenleistungen in der Sanitärbranche wurde im Jahre 2010 anlässlich des 10-jährigen Jubiläums des Geberit-Informationszentrums (GIZ) in Jona lanciert. Der Preis wurde dotiert mit 250‘000 Franken für eine Dauer von 4 Jahren. Im 2014 hat Geberit beschlossen, den Geberit Preis für weitere 4 Jahre bis 2018 weiterzuführen.