Mehr als nur frische Luft

Die Nachmittags-Seminare stiessen auf reges Interesse. (Foto: Hoval)
Hoval /

Darauf haben Planer, Installateure und Anlagebetreiber offenbar gewartet: An den Info-Tagungen von Hoval haben sie sich über die technologische Zukunft vor allem der Klimatechnik informiert. Auch Architekten, Investoren und Vertreter von Immobilienverwaltungen haben verlässliches Wissen abgeholt. Hoval greift mit diesen Info-Tagungen eine frühere Tradition auf. Und diese Tradition wird 2017 weitergehen.

Die Luftqualität wird, gerade in energieeffizienten Häusern und Gebäuden, zur Herausforderung. Doch diese Herausforderung lässt sich mit entsprechendem Know-how und mit den passenden Produkten meistern. Wie aber entwickeln die einzelnen Kantone, ausgehend von den Mustervorschriften (MuKEn), ihre Energiegesetze weiter? Welches sind die Möglichkeiten, die sich durch die Einbindung einer Wärmepumpe ergeben? Und schliesslich: Wie lässt sich mit Gesamtsystemen und deren intelligenter Steuerung die Energieeffizienz weiter steigern?

Auf diese Fragen gab es an insgesamt fünf Nachmittags-Seminaren leicht verständliche, kompakte und zugleich fundierte Antworten. «Ich habe gleich mehrere Impulse für meine zukünftige Arbeit erhalten», sagte etwa ein Planer während des Apéro riche nach dem Info-Tag im luzernischen Root. Ein Betreiber einer grösseren Anlage war zuvor an das Seminar im Baggermuseum im aargauischen Fisibach gekommen und fasste seinen Vorteil so zusammen: «Ich habe nur einen halben Tag meiner Zeit investieren müssen, um im Detail zu erfahren, wie ich unser System weiter optimieren kann.»

Erfahrene Hoval-Vertreter aus Forschung und Entwicklung und aus dem Produktmanagement sowie Experten kantonaler Energiefachstellen teilten ihr Wissen an den kostenlosen Info-Tagungen freimütig mit Branchenkennern und -neulingen. Ein Teil der Seminare, die nach Fisibach und Root in Egerkingen, Belp und Vaduz stattfanden, war denn auch bis auf den letzten Platz ausgebucht.

Fazit von Marco Nani, dem Leiter des Produktmanagements von Hoval Schweiz: «Der Erfolg bestärkt uns, diese Seminare 2017 wieder durchzuführen.» Ivan Oberti, der Leiter des Regionalcenters Klimatechnik, fügt an, dass «Verantwortung für Energie und Umwelt», wie sich das Hoval auf die Fahne geschrieben hat, gerade auch mit dem Austausch von Know-how beginne.

Wer die Info-Tagungen 2016 verpasst hat, kann die Referate auf der Internetseite www.hoval.ch nachlesen und nachhören. Die nächsten Info-Tagungen werden Mitte Mai bis Mitte Juni, unter dem Motto «Wir verbinden Wärme», stattfinden.