Komfortlüftung – was ist in Zukunft zu erwarten?

Daniel Weltin, Hoval AG, eröffnet die Planer-Tagung. (Foto: Hoval)
Vortrag Martin Wörz. (Foto: Hoval)
Hoval /

Am 14. und 15. März 2018 fanden die Hoval-Planer-Tagungen zum Thema Komfortlüfung statt. Die Tagungen in Vaduz und Root/LU stiessen auf reges Interesse, nicht zuletzt wegen der erstklassigen Referenten aus der Forschungs- und Branchenwelt.

 Eröffnet wurden die beiden Hoval-Tagungen durch Daniel Weltin, der in diesen Tagen die Geschäftsführung von Hoval Schweiz AG übernehmen wird.

Wohnraumlüftungsanlagen sollten zur Selbstverständlichkeit bei Neubauten und Sanierungen werden. Die notwendigen Einzelkomponenten für eine qualitativ hochwertige Lüftungsanlage sind vorhanden. Durch die Wärmerückgewinnung spart man Energie und entlastet die Umwelt. Häuser mit Zukunft bauen auf diese moderne, einfache Technik.

Prof. Heinrich Huber von der Hochschule Luzern erläuterte den zahlreichen Zuhörern die Nachfolge Norm SIA 2023 und deren Auswirkungen für die Planer und die gesamte Branche. Ferner ging er eingehend auf das Thema MuKEn14 und dessen Implikationen für die Wohnungslüftungen ein und referierte zudem über die Frostschutz-Auswirkungen auf den Energieverbrauch.

Roger Matt von der Firma Romaco AG präsentierte praktische Lösungsansätze zum Brandschutz in Wohnungslüftungen sowie zur Keller-Lüftung und stellte dabei die System-Lösungen der HomeVent-KWL–Geräten vor.

Martin Woerz, Lüftungsspezialist bei Hoval AG, erläuterte seinerseits die Luft-Qualitätsregulierung sowie die System-Regulierung KWL und beantwortete die vielen Fragen zur neuesten Gerätegeneration von Hoval.

Hoval Schweiz AG mit Sitz in Feldmeilen wurde 1946 gegründet und ist eine Tochterfirmen der Hoval Gruppe in Liechtenstein. In der Schweiz beschäftigt Hoval derzeit ca. 400 Mitarbeitende im Innen- und Aussendienst.