Espace Gruyère kündigt den Relaunch der Messe energissima im April 2018 an

In der Energiestadt Bulle findet 2018 die energissima statt. (Foto: Roland Zumbühl, CC BY-SA 3.0)
Espace Gruyère SA/red. /

Espace Gruyère hat beschlossen, die Messe energissima für nachhaltige Lösungen im Energiebereich erneut auszurichten. Sie findet von Donnerstag, den 12. April, bis Sonntag, den 15. April 2018, statt. Ziel der Veranstaltung ist die Präsentation von konkreten Lösungen für die bedeutenden Herausforderungen im Zusammenhang mit der zukünftigen Energieversorgung und dem effizienten Energiemanagement im Allgemeinen. Als einzige schweizerische Fachmesse im Bereich der erneuerbaren Energien richtet energissima sich an das gesamte Publikum, Privatpersonen wie Fachleute.

Seit der ersten energissima im Jahr 2007 fand diese Messe in zehn Jahren insgesamt sechs Mal statt. Während dieses Jahrzehnts hat sich der Bereich der erneuerbaren Energien erheblich weiterentwickelt. Grosse Fortschritte gab es bei den verfügbaren Technologien, sowohl in puncto Kosten wie auch Effizienz. Auf politischer Ebene erfolgte weltweit eine Sensibilisierung für die Problematik, und darauf aufbauend entstand ein erklärter Wille zum Handeln. In der Schweiz haben die politischen Instanzen wie bei unseren Nachbarn erkannt dass es notwendig ist – und dass sich dafür jetzt die energetischen und wirtschaftlichen Gelegenheiten bieten –, diesen Energiewandel durch konkrete Massnahmen zu unterstützen.
 
Die Ziele der Messe wurden neu definiert und an der aktuellen Nachfrage ausgerichtet. 
 

  • Prioritäre Energieträger: Solarenergie (Photovoltaik und Solarthermie), Windenergie, Wasserkraft, Erdwärme (Wärmepumpen), Biomasse und insbesondere Holzenergie.
  • Prioritäre Themen: Bau und Renovierung, Transport/Verkehr und private/kollektive Mobilität (Elektro-, Brennstoffzellen-, Erdgas-, Hybridfahrzeuge), Energiemanagement (Erzeugung, Effizienz, Speicherung), Beratung und Lösungen im Bereich Rechtsvorschriften, Beihilfen und finanzielle Förderung.
  • Das Zielpublikum: energissima richtet sich an ein gemischtes Publikum: Privatpersonen (Neubauten, Renovierungen, Kombination von Energieträgern, Mobilität, ...), öffentliche Körperschaften (Bauprojekte, Beleuchtung, Verkehr, Energieverteilung, nachhaltige Stadtplanung, finanzielle Förderung, ...), Fachkräfte (Planer, Zulieferer, Architekten und Ingenieure, Banken und Versicherungen, ...) sowie Wissenschaftler, Forschung & Entwicklung, Hochschulen und Ausbildungssektor.
  • Eine Reihe von Vorträgen (ungefähr vierzig) ist am Donnerstag und Freitag für das Fachpublikum und am Samstag und Sonntag für private Besucher geplant. 
  • Die Animationen werden sowohl Kindern wie Erwachsenen Vergnügen bereiten: praktische Vorführungen, Workshops, Bereitstellung von Fahrzeugen – vom Roller bis hin zum allerneusten Automodell.
  • Der Ort: Espace Gruyère, der Begründer von energissima, ist mit seinen 2350 Photovoltaikmodulen selbst zum Energieerzeuger geworden. Bulle als zertifizierte «Energiestadt» drängt sich als Austragungsort geradezu auf. Dazu kommt die allgemein anerkannte Erfahrung in der Organisation von Fach- und Publikumsmessen. 

Derzeit wird ein Messe-Ausschuss aus Vertretern der Energie- und der Baubranche geschaffen. Den Vorsitz führt Béat Kunz, der ehemalige Direktor von Espace Gruyère, der zusammen mit Pierre Schwaller 2006 die Messe energissima ins Leben gerufen hat. Letzterer wird in der Rolle als Kommunikationsbeauftragter ebenfalls dem Organisationskomitee angehören. 
Das Ausstellungs- und Kongresszentrum Espace Gruyère in Bulle freut sich, energissima 2018 anzukündigen: diese Fachmesse für nachhaltige Lösungen im Energiebereich findet vom Donnerstag, den 12. April, bis Sonntag, den 15. April 2018, in Bulle statt.