Publireportage

Der Schindler Planungsnavigator

Loading player...
Schindler /

Der Planungsnavigator von Schindler (planungsnavigator.ch) bietet einen erstklassigen Service, um einen Aufzug oder eine Fahrtreppe zu konfigurieren. In weniger als vier Minuten führt das Programm Schritt für Schritt durch den Planungsprozess zum optimal passenden Produkt.

Neben der Unterstützung bei der Planung eines Neubauprojekts, bietet der Planungsnavigator auch Informationen für Modernisierungsprojekte. Aus mehr als 350 000 Standardkonfigurationen erarbeitet der Planungsnavigator, geführt durch eine systematische Abfrage, eine Ersatzlösung, die den formulierten Anforderungen gerecht wird. Dieses Angebot richtet sich als Einstiegshilfe in erster Linie an Bauherren und Immobilienverwaltungen.

Am Ende des Konfigurationsprozesses kann man das Ausschreibungsdokument als Word-Datei oder gleich als 01S-Datei (entspricht dem zertifizierten Datenaustauschformat nach SIA451) exportieren. Die Ausschreibungsunterlagen für ein Aufzugs-Bauprojekt lassen sich mit Hilfe des Devis Tools im Planungsnavigators in weniger als einer Viertelstunde zusammenstellen.

Alle Normen berücksichtigt

Wenn ein Planer das Devis Tool im Planungsnavigator nutzt, um eine Ausschreibung vorzubereiten, hat er die Gewähr, dass alle geltenden Normen und Standards in der Ausschreibung berücksichtigt sind.

Der Grund für den Erfolg des Planungsnavigators liegt in der Strategie der Entwickler, jeweils eng mit den Nutzern zusammenzuarbeiten und deren Wünsche und Ideen in den Entwicklungsprozess zu integrieren. Jede Funktionserweiterung und deren Umsetzung orientieren sich deshalb an den Bedürfnissen der Zielgruppe. Daher ist die Handhabung der Planungshilfe so einfach und ihr Nutzwert so hoch.

Erstaunlich ist, dass Nutzer aus der ganzen Welt auf den Planungsnavigator zugriffen, obwohl er auf Normen und gesetzlichen Grundlagen aus der Schweiz basiert. «Dieser Erfolg motiviert uns, den Service des Planungsnavigators weiter auszubauen», erklärt Projektleiter Marcel Ackermann. «Wir arbeiten daran, dass der Planungsnavigator ins Building Information Modeling (BIM) integriert werden kann. In dieser softwaregestützten Methode zur Planung, Ausführung und Bewirtschaftung von Gebäuden werden alle relevanten Gebäudedaten digital erfasst, kombiniert und vernetzt», betont Marcel Ackermann.