Publireportage

Kompetenz auch in geothermischen Energielösungen

(Foto: Jansen)
Jansen /

Erstmals ist Jansen vom 14. bis 18. Januar 2020 an der Swissbau auch mit einem eigenen Stand der Division Plastic Solutions präsent.

Mit dem Fokus auf Erdwärmesonden und Verteilerschächte präsentiert Jansen die Erdwärmesonde hipress sowie die Verteilerschächte ecoline. Nebst der umfassenden Produkte- und Dienstleistungspalette verfügt Jansen über Baustellenkompetenz und bietet Beratung und Unterstützung in der Planung, Auslegung und in der Ausführung von Geothermieanlagen.

JANSEN hipress: die weltweit stärkste Erdwärmesonde

Bei rund 90'000 Bohrmetern kam die leistungsstarke Erdwärmesonde JANSEN hipress bereits zum Einsatz. Mit einer hybriden Bauweise und einem speziell entwickelten Schweissverfahren hält die weltweit stärkste Kunststoff-Erdsonde auch dem Druck in bis zu 500 Meter Tiefe stand. Das neuartige Rohrsystem, das auf spezifischen Multimaterial-Verbindungstechniken basiert, überzeugt durch einen guten Wärmedurchgang und absolute Diffusionsdichtigkeit und verleiht der Sonde eine bisher nicht mögliche Stabilität und Effizienz.

JANSEN hipress ist energieeffizienter, leichter und robuster als bisherige Lösungen und überzeugt auch preislich. Sie ist auch bei geringen Platzverhältnissen optimal einsetzbar und weist ohne alterungsbedingte Einbussen eine Lebenserwartung von rund 100 Jahren auf. Somit stellt die Erdwärmesonde eine attraktive Alternative zu fossilen Heizungssystemen (Öl, Gas) dar.

Jansen hatte diese als Industriepartner mit dem IWK Institut für Werkstofftechnik und Kunststoffverarbeitung der Hochschule HSR in Rapperswil während knapp fünf Jahren entwickelt. Ziel war, eine Erdwärmesonde zu konstruieren, die energieeffizienter, leichter und robuster als bisherige Lösungen war und das bei möglichst einfachem Einbau.

JANSEN hipress gewann sowohl den German Innovation Awards 2019 ‘Gold’ als auch den European Geothermal Innovation Award 2019.

Halle 1.1 C04.